Ihre Anmeldung für den #mbufJK22

Der mbuf Jahreskongress 2022 findet als hybride Veranstaltung am 28. und 29. Juni 2022 statt.

Die Teilnahme ist für Mitglieder kostenlos. Eine Anmeldung ist für alle Teilnehmer notwendig – egal ob sie vor Ort oder „nur“ online dabei sind. Bitte beachten Sie, dass die Kapazität im Varieté Pegasus aufgrund der anhaltenden pandemischen Lage begrenzt ist. Die Gesamtzahl der Tickets ist auf 50 limitiert und ausschließlich unseren mbuf Mitgliedern vorbehalten. Alle anderen melden sich bitte für ein Online-Ticket an. Die Zugangslinks zur MS Teams-Einwahl werden ausschließlich an registrierte Personen versandt.

Im Rahmen der Anmeldung erfassen wir persönliche Daten. Diese Daten werden ausschließlich zweckgebunden für die Kongressorganisation und -nachbereitung erhoben und nicht an Dritte weitergegeben.

Bei den Online-Teilnehmern am Abendevent erfragen wir zusätzlich eine Versandanschrift, um Ihnen vorab eine kleine Aufmerksamkeit zuschicken zu können.

Wir haben für unsere Mitglieder, die vor Ort dabei sein möchten, ein Hotelzimmerkontingent geblockt. Sollten Sie also übernachten wollen, melden Sie sich gerne unter info@mbuf.de bei der Geschäftsstelle – dort erhalten Sie die nötigen Informationen.

Menü

Der Weg von Nicola Fritze ist geprägt von Vielseitigkeit und Tatkraft. Nach ihrem Studium der Pädagogik übernahm sie bereits mit 27 Jahren als Führungskraft Verantwortung für ihr Team in einem Dialogmarketing-Unternehmen. Ihre Erfahrungen im Verkauf und als Führungskraft ergänzte sie durch ein berufsbegleitendes Aufbaustudium in Organisationspsychologie. Darüber hinaus besuchte sie zahlreiche Aus- und Fortbildungen unter anderem in integrativem Coaching (ICI- und ECA-zertifiziert), NLP (DVNLP zertifiziert), provokativen Coaching, sowie klinischer Hypnose. Dieser reichhaltige Erfahrungsschatz fließt auch in ihre Vorträge ein: Sie ist eine Frau der Praxis. Jahrelange Bühnen-Erfahrungen mit Improvisations-Theater verleihen ihren Auftritten das gewisse „Extra“, viele interaktive und humorvolle Momente.

Frank Schering ist seit 2014 bei der mobex communication GmbH in Nagold als Senior Account Manager angestellt. Als unabhängiger, innovativer Cloud-IT- und Kommunikationsdienstleister gestaltet mobex seit über 20 Jahren die Zukunft der Kunden bedarfs- und marktorientiert. Das Unternehmen setzt dabei auf Managed Services – und war damit Vorreiter der Branche und hat diese Services konsequent um Managed Device erweitert.
Basierend auf den Erfahrungen, dem Know-how und der Leidenschaft steht er seinen Kunden gerne als Partner zur Seite.

Ellen Lohr ist die bisher einzige weibliche DTM-Siegerin und damit eine der bekanntesten und erfolgreichsten Motorsportlerinnen der Welt! Sie fuhr schon mit Michael Schumacher und Heinz-Harald Frentzen Rennen und nahm zwölf Mal als Fahrerin und Teamchefin an der Rallye Dakar teil. In der Formel E verantwortete Ellen Lohr das Marketing eines erfolgreichen Teams. Präzise Kommunikation, nicht nur im Cockpit, steht dabei ebenso im Zentrum wie das ständige Überwinden der eigenen Grenzen, Motivation und Siegeswillen.

Dierk Schlawatzki verantwortet seit drei Jahren den Vertrieb in der QUIBIQ-Unternehmensgruppe. Als erster Ansprechpartner für neue Kunden ist seine Aufgabe neben der Erstberatung, die für die individuelle Aufgabenstellung am besten geeigneten Experten aus dem Unternehmen hinzuzuziehen, um eine optimale Beratung für den Kunden sicher zu stellen. Neben dem Vermitteln der technischen Lösung ist dabei auch das Verständnis über die möglichen Wertschöpfungspotential für den Kunden ein großes Anliegen von Schlawatzki, der vor seiner Zeit bei QUIBIQ 18 Jahre in unterschiedlichen Rollen bei Microsoft Deutschland tätig war.

Bernd Hüffer, Director Modern Workplace bei Net at Work, ist der Experte für die Erstellung der richtigen IT-Strategie bei unterschiedlichen Kunden und übernimmt anschließend auch die Steuerung und Überwachung dieser Projekte für einen erfolgreichen Abschluss.

Alfred Isenbeck, geboren 1963 in Hamm, ist seit 1987 für die LVM Versicherung tätig. Im Jahr 2005 übernahm er die Leitung für die Abteilung DV‐Infrastruktur und ist zuständig für die Bereiche DV‐Basisinfrastruktur, DV‐Systeme und DV‐Architektur. Ebenso das IT‐Notfallmanagement sowie das IT‐Risikomanagement und die IT-Security fallen in seinen Verantwortungsbereich. Im Jahr 2019 startete das unternehmensweite Projekt „digital zusammen arbeiten “, welches die Neuausrichtung der LVM‐IT im Rahmen der IT‐Transformation und den Einsatz von Microsoft M365 zum Ziel hat.

Lars Roth ist seit 2003 für Collaboration in der BLANC und FISCHER IT Services verantwortlich. Seither begleitet er Anwender*innen und die Plattformen für die Zusammenarbeit. Erfolgreiche Office 365 Einführung im Jahr 2018, Begleitung von Änderungen und Herausforderung der Cloud bis heute. Er unterstützt die Kunden dabei, besser und effektiver zusammenzuarbeiten. Sein engagiertes Team stellt dies durch eine gute Beratung und Service sicher. Es nimmt Herausforderungen an und entwickelt dafür optimale Lösungen. Roths Motto: Collaboration beginnt im Kopf!

Silas Muth ist seit 2019 bei der BLANC und FISCHER IT Services tätig und verantwortet mehrere Services im Bereich Collaboration. Er berät Kunden und erarbeitet Lösungen in Bezug auf Digitalisierung und Automatisierung rund um Microsoft 365. In den vergangenen Jahren konnte er durch Einführung neuer Tools und den daraus resultierenden Change Maßnahmen viele Erfahrungen sammeln, um eine weitreichende Nutzung zu erzielen.

Manuel Skupin verantwortet als Manager Customer & Partner Success bei MondayCoffee den direkten Kontakt zu Kunden und Partnern in Deutschland. Er begleitet mit seinem langjährigen IT-Knowhow Unternehmen bei Ihrer Reise hin zu einer modernen und agilen Arbeitsweise, bei der die Tätigkeit des Mitarbeiters und der Unternehmenserfolg im Fokus stehen.

Stefan Müller ist Application Expert und seit 13 Jahren bei der Weleda AG im Bereich IT-Solutions, Organisations- und Informationsmanagement beschäftigt. Bis Mitte 2017 war er am Standort Arlesheim in der Schweiz und wechselte in diesem Jahr zum Standort Schwäbisch Gmünd. In den ersten Jahren lag sein Schwerpunkt auf der Business Intelligence Plattform. Als 2015 das Projekt „Einführung einer Integrationsplattform“ begann, wurde sein Interesse für die Welt der Integration geweckt und hält seitdem an. Heute trägt er die technische Systemverantwortung für die Integrations- und Business Intelligence Plattformen.

Alexander Stappert wechselte nach dem Studium und einem Abstecher bei der DHL in Florida zu einem Automobilzulieferer. Es folgten 13 erfolgreiche Jahre mit dem weltweiten SAP-Rollout bei BorgWarner. Heute ist der 45-jährige CIO bei Griesson – de Beukelaer GmbH & Co. KG mit spannenden Projekten betraut. Aktuell beschäftigt er sich mit M365 Adaption, SAP MII und SAP S/4.

Christoph Gütter ist stellv. Leiter IT bei der KONRAD KLEINER GmbH in Mindelheim. Als eigentümergeführter Großhändler bedient die Firma KLEINER im reinen B2B über 10.000 Kunden im Bauhaupt- und Baunebengewerbe und der Industrie.
Bei seinem Einstieg im Jahr 2002 arbeitete Herr Gütter zunächst als IT-Administrator. Nach einem berufsbegleitenden Praxisstudium zum IT-Business Manager übernahm er Ende 2019 die stellv. Leitung IT.
In seinem Profitcenter verantwortet Herr Gütter stellvertretend den gesamten ITK-Einsatz – von der Planung über Beschaffung, Betrieb, Entsorgung und Prozessorganisation bis zur zentralisierten Stammdatenpflege.

Jens Reimann hat in den letzten 12 Jahren die Einführung und Optimierung von Microsoft Technologien wie Exchange, Sharepoint oder Skype für Business sowie den Betrieb der Infrastruktur in den Data Center von Bilfinger verantwortet. Seit 2016 beschäftigt er sich mit Azure und treibt aktuell die Migrationen der Applikationen der dezentralen Infrastrukturen zu Azure voran.

Daniel Schoppmann, geboren 1972 in Koblenz entdeckte bei der HiWi-Tätigkeit als IT-Administrator während seines Bauingenieurstudiums am KIT sein Herz für Computer. Inzwischen arbeitet er seit über 20 Jahren bei IT-Tochter der Bilfinger SE. Zunächst kümmerte er sich dort als IT-Administrator um den Auf- und Ausbau der Citrix-Farmen und der virtuellen Infrastruktur. 2014 verließ er den technischen Pfad um sich fortan als IT-Projektmanager zu verwirklichen. Neben zahlreichen Carve-Outs, unter anderem dem Verkauf des Bilfinger Ingenieurbaus an Implenia ist sein bisher größtes Projekt BiwaC (Bilfingers way to the cloud). Seit 2021 ist Schoppmann zusätzlich als Agile Coach tätig und begleitet die Bilfinger Global IT GmbH bei ihrer agilen Transformation.

Daniel Ibach verfügt über 16 Jahre Erfahrung im Bereich Produkt- und Stammdaten Management sowie in der Medienproduktion. Dabei hielt er Positionen auf Anwender- und Dienstleiterseite inne und lernte so beide Sichtweisen bei der Evaluierung und Implementierung verschiedenster Projekte kennen. Beratung bedeutet für ihn, Anforderungen und Wünsche zu hinterfragen, um den besten Weg für den Kunden zu erkennen und umsetzen zu können.

Stephan Kiewald ist bereits seit 24 Jahren ein fester Bestandteil der Baumit GmbH. Seine persönliche Karriere begann mit einer Offizierslaufbahn in der Logistiktruppe der Bundeswehr und einem Studium der Wirtschafts- und Organisationswissenschaften. Bei der BAYSON Wachter GmbH & Co KG beschäftigte sich Herr Kiewald mit der Einführung und Administration eines CRM-Systems. 2002 wurde die BAYOSAN von Baumit übernommen und er leitete den Innendienst, bis er im Jahr 2011 Bereichsleiter und Mitglied der Geschäftsführung wurde. Heute ist er unter anderem als Projektleiter für die Einführung von Dynamics 365 F&SCM zuständig.

René Richartz ist Geschäftsführer der Rödl Dynamics GmbH. In seinem Berufsleben sammelte er vielfältige Erfahrung in der IT-Branche und arbeitete unter anderem als Head of IT einer großen Versandapotheke. Seit 2012 steht Herr Richartz bei Rödl & Partner unter Vertrag. Hier kümmert er sich seither um die Digitalisierung von Geschäftsprozessen mittelständischer Unternehmen unter Bereitstellung von Microsoft Dynamics 365 for Finance and Supply Chain Management sowie des gesamten Microsoft Business Solutions Stack. 2019 übernahm Herr Richartz die Geschäftsleitung der Rödl Dynamics GmbH.

Chris Wouters, geboren in den Anfängen der 80er Jahre, sammelte schon sehr früh Erfahrungen mit Kultsystemen wie C64 und Amiga. In den nächsten Jahrzehnten befasste er sich als Administrator, Techniker und Dienstleister mit verschiedensten Infrastruktur- und Netzwerksystemen, um 2017 einen neuen Abschnitt bei der Brauns-Heitmann GmbH & Co. KG zu beginnen. Aktuell steht dort die Einführung der M365 Produktivitäts-Cloud auf der Agenda.

Amadeus Schacht startete 2018 bei der datac Kommunikationssysteme GmbH mit der Folgeausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration. Schon während der Ausbildung wechselte er in den Consulting-Bereich, um zunächst im Projektmanagement als Workshopkoordinator für die Workshop-Consultants des Unternehmens verantwortlich zu sein. Im Laufe der Zeit wurde dann der Wunsch immer größer, selbst einmal „Hand anzulegen“ und beim Kunden aktiv zu werden. Die Transformation vom Workshopkoordinator zum technischen Consultant war somit der nächste logische Schritt. Heute ist er für die Bereiche Endpoint-Management sowie Security und Compliance im Microsoft 365 Umfeld verantwortlich.

Sabine Erlebach startete ihre ITK-Karriere bei MAN Diesel & Turbo in Augsburg. Nach einer Ausbildung zur Informatikerin verantwortete sie ab 1989 die unternehmensweite Vernetzung mit der Implementierung entsprechender Kommunikationslösungen. 1999 wechselte sie zu datac Kommunikationssysteme GmbH und wurde Mitglied der Geschäftsleitung. Unter ihrer Federführung entwickelte sich das Unternehmen zu einem der handverlesenen Microsoft Partner: Damit bietet es seinen Kunden ganzheitliche Lösungen für digitalisierte Arbeitswelten mit Microsoft 365, Microsoft Azure und Microsoft Teams.

Sascha Kleine-Boes ist seit 14 Jahren im Microsoft-Umfeld unterwegs. Zunächst rein im SharePoint Consulting, dann im Produktmanagement rund um Dynamics Lösungen. Heute verbindet er bei der d.velop AG dieses Know-how, um Kunden eine bestmögliche Umsetzung Ihrer Microsoft-Strategie zu ermöglichen.

Detlev Mages ist seit Juni 1999 als Bereichsleiter EDV (CIO) und Prokurist bei der KONRAD KLEINER GmbH tätig. Als eigentümergeführter Großhändler bedient das Unternehmen im reinen B2B über 10.000 Kunden im Bauhaupt- und -nebengewerbe und der Industrie. In seinem Profitcenter verantwortet er den gesamten ITK-Einsatz von der Planung über Beschaffung, Betrieb bis zur Entsorgung, die zugehörige Prozessorganisation und die zentralisierte Stammdatenpflege

Jan Schölch arbeitet seit 2017 bei Objektkultur. In den vergangenen Jahren hat er zahlreiche Kunden mit unterschiedlichsten Technologie-Stacks erfolgreich in die Cloud begleitet, darunter auch die GOLDBECK GmbH. Als Fullstack-Entwickler und Projektleiter beschäftigt er sich mit Web-, App-, API-Entwicklung und Softwarearchitektur, insbesondere mit .NET, Flutter, Angular und React.
Seit 2022 leitet er die interne Anwendungsentwicklung bei Objektkultur und bildet in Kooperation mit der Hochschule Karlsruhe als Lehrbeauftragter für Statistik Studierende aus.

André Zensen ist seit 2019 als Software-Ingenieur mit den Schwerpunkten Projektmanagement und Software-Architektur bei der GOLDBECK GmbH in der zentralen IT-Abteilung Development und Consulting. Er hat als Wirtschaftsinformatiker verschiedene Projekte unterschiedlicher Technologien begleitet. Bei GOLDBECK betreut er neben der Entwicklung der Montagezeiterfassung die Entwicklung einer zentralen Projekt-Controlling-Applikation.
Daneben ist er Hochschulbeauftragter für die Fachhochschule Bielefeld und vermittelt methodisches und technisches Know-How an duale Studierende sowie Kolleginnen und Kollegen.

Tobias Gebauer ist seit 2019 Leiter IT-Sicherheit bei der BAUER Gruppe. In mehr als 15 Jahren Erfahrung im Bereich Systemadministration mit Schwerpunkt globaler Rechenzentrumsbetrieb und als Projektleiter für die Integration der globalen Tochterfirmen eignete er sich ein umfangreiches praktisches Knowhow an und kennt die Herausforderungen des Alltags.

Matthias Schmauch ist als Mitglied des Enterprise Vertriebsteams der Region Central Europe (D-A-CH, Liechtenstein sowie Osteuropa) bei Vectra AI zuständig für Enterprise Kunden in Bayern. Er verfügt über 20 Jahre Erfahrung in der IT-Branche, im Enterprise- sowie SMB-Bereich. Vor Vectra AI hat der diplomierte Informatiker für Lösungsanbieter wie Bechtle, BOC, DSP, Le Bihan, sowie internationale Softwarehersteller Nexthink und Varonis gearbeitet.